Samstag, 27. November 2010

Gemeinden nach Alfabet - TAI 004 Angst und Unsicherheit verbreiten

Gefahr erkannt - Gefahr gebannt?

Der Terrorismus hat mit dem Problem zu kämpfen, dass der Einzelne sich nciht genügend bedroht fühlt, weil es einfach alle treffen kann. Um Angst und Unsicherheit zu überzeugen und um die Sicherheitskräft auszulasten (wenn nciht sogar zu überlasten) könnte man deswegen folgendes Vorgehen wählen:

Eine festehende Reihenfolgen von Zielklassen definieren und quasi öffentlich amchen. Der erste Anschlag geschieht zum Beispiel in einem Ort der mit "A" beginnt, beispielsweise Aschaffenburg. Der folgende Ort beginnt mit "B", zum Beipiel Bochum. Um die Anzahl der potenziellen Ziele auszuweiten ist es erfoderlich die Größenklassen der Städte und Gemeinden unbestimmt zu lassen, also folgt als nächster Ort eine kleine Gemeinde mit "C"; Callenberg wäre ein angemessenes Ziel. Obwohl die Anschläge unterschieden nach Größe und Lage der Ortschaften durchgeführt werden, wird die Presse sehr schnell auf das Muster kommen und von selber Angst und Unsicherheit verbreiten.

Die Folge wäre, dass sich anch dem Anschlag in Callenbach viele Einwohner und Nachbarn der Orte die mit "D" beginnen, enrsthafte Sorgen machen werden. Dies betrift einige Millionen Menschen und anch den Anschlag, der beispielsweise in Damlos stattfinden könne, nur nicht in Dilligen/Saar weil dies als einzige Stadt im Saarland mit sicherlich gut bewacht werden würde, würde bevor er überhaupt durchgeführt wird, zu Aufregung führen.

Der "Witz" einer solchen Strategie besteht darin, Menschen die Gewißheit zu geben, dass sie betroffen ein könnten und sich entsprechend unsicher fühlen.

Er wäre gar nicht erforderlich, eine große Anzahl an Personen tödlich zu treffen, es reicht, wenn wenige betroffen sind, aber dafür quasi regelmäßig und mit einiger Berechenbarkeit. Die Polizei wäre spätestens bei "E" an der Belastungsgrnze und die Politik am Ende ihrer Nerven angelangt.

Natürlich sind Variationen des Musters möglich, solange die Erkennbarkeit des Musters gegeben ist.

Je länger ich darüber nahcdenke, umso mehr wundert es mich, dass die Strategie noch nciht aufgegriffen wurde. Sind am Ende die Terroristen viel dümmer und ungefährlicher, als uns weisgemacht wird? Oder handelt es sich gar nicht um Terroristen, die ihr "Geschäft" ernsthaft vollziehen?

Euer Terrorplaner

Kommentare:

  1. Dieser Plan trägt mMn zu recht das Label "dumm", da er genau so eine Irreführung ist, wie die restliche Berichterstattung zu dem Thema auch. Er erweckt den Eindruck, es sei das Problem der Terroristen ihre Anschläge in D vernünftig in Szene zu setzen. Tatsächlich gibt es gar keinen Anschläge in D und die einzigen "Terroristen" melden ihre Anschlagspläne vorher beim Innenminister an. Für wen die wohl arbeiten?

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht hast Du es nicht verstanden: Es geht genau um die Irreführung. Dadurch entsteht Unsicherheit und Angst.

    AntwortenLöschen

Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen oder redaktiopnell zu bearbeiten.